Gute Arbeit gestalten

Attraktive Arbeits- und Einkommensbedingungen in Sachsen-Anhalt sind wesentliche Voraussetzungen, um gut qualifizierte Fachkräfte dauerhaft im Land zu halten oder für das Land zu gewinnen.

Ein wichtiges Ziel der Landesregierung ist deshalb die Schaffung von attraktiven sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplätzen und der politische Einsatz für eine faire Ordnung auf dem Arbeitsmarkt. Die Einführung des bundesweit einheitlichen Mindestlohns war dafür ein wichtiger Schritt.

In Anlehnung an das Leitbild „Gute Arbeit“ der Gewerkschaften zeigt sich die Attraktivität von Arbeits- und Beschäftigungsbedingungen nicht allein an der Entlohnung und Arbeitsplatzsicherheit. Wichtig ist auch, welche Beschäftigungsformen und Arbeitsaufgaben Unternehmen ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bieten, welche Aufstiegschancen und Karriereperspektiven bestehen, ob sich Unternehmen Fragen der Vereinbarkeit von beruflichen Anforderungen und familiärer Verantwortung der Beschäftigten stellen oder ob gezielte Personalentwicklung betrieben wird. Darüber hinaus schließt gute Arbeit Faktoren wie ein gutes Betriebsklima und eine wertschätzende, beteiligungsorientierte Führungskultur ein, die ebenfalls zum Erhalt der Motivation und Leistungsfähigkeit von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern beitragen können.

Beteiligungsorientierung bedeutet, dass Unternehmen den Beschäftigten die Möglichkeit einräumen, an der Arbeitsgestaltung mitzuwirken, sie dazu ermutigen, sich beruflich weiterzubilden und weiterzuentwickeln oder gemeinsam mit ihnen die Möglichkeiten für gesundheitsförderliche Arbeitszeit- und Arbeitsplatzgestaltung ausloten.

Unternehmen, die sich um „Gute Arbeit“ im beschriebenen Sinne und damit um Erhöhung ihrer Arbeitgeberattraktivität bemühen, erhalten Unterstützung bei der Personal- und Organisationsentwicklung. Darüber hinaus wirkt das Land mit der Landesinitiative „Fachkraft im Fokus“ darauf hin, die Leitungsverantwortlichen in kleinen und mittleren Unternehmen für die Möglichkeiten und Potentiale zur Steigerung der Arbeitgeberattraktivität zu sensibilisieren und die regionale und überregionale Sichtbarkeit attraktiver Beschäftigungsmöglichkeiten in Sachsen-Anhalt zu verbessern. 

Insbesondere sollen seitens des Landes Unternehmen, die eine wertschätzende und mitarbeiterorientierte Unternehmenskultur pflegen oder sich überdurchschnittlich stark für eine mitarbeiterorientierte Unternehmenskultur engagieren, in besonderer Weise durch die Vergabe eines Landessiegels "Das mitarbeiterorientierte Unternehmen - Hier fühle ich mich wohl" gewürdigt werden.

  • Facebook-Icon
  • YouTube-Icon
  • Twitter-Icon
Mitmachen: Logo herunterladen!Logo Weltoffen