Menu
menu

Jugendpolitisches Programm Sachsen-Anhalt - kurz erklärt

259.000 Sachsen-Anhalter sind zwischen 12 und 27 Jahren alt – das sind rund 12 Prozent der Gesamtbevölkerung. Ob internationaler Jugendaustausch, Mitbestimmung in Bildungseinrichtungen, bedarfsgerechter Nahverkehr oder wirksamer Klimaschutz - Maßnahmen in allen Politikfeldern können Auswirkungen auf die junge Generation haben. Um die Interessen der Jugendlichen zu stärken, hat die Landesregierung gemeinsam mit Jugendlichen ein Jugendpolitisches Programm erarbeitet.

Dafür wurden Jugendliche als „Expertinnen und Experten in eigener Sache“ von Anfang an in den Prozess der Erarbeitung eingebunden: Ca. 2.600 junge Menschen wurden für den „7. Kinder- und Jugendbericht 2018“ zu ihrer Lebenssituation befragt. Im Anschluss wurden im Rahmen des Projektes „Jugend Macht Zukunft“ des Kinder- und Jugendrings Sachsen-Anhalt e. V. Hinweise, Anregungen und Forderungen formuliert, wie ihre Lebensrealität verbessert werden kann. Auch das Landeszentrum „Jugend+Kommune“ diskutierte mit jungen Menschen zur Dialogstruktur zwischen Politik, Verwaltung und der jungen Generation. Anregungen wurden mit dem Kinder- und Jugendring sowie allen Ressorts der Landesregierung in jugendpolitische Schwerpunkte überführt. 

Das im gemeinsamen Dialog erarbeitete Jugendpolitische Programm bildet einen strategischen Rahmen für eine eigenständige Jugendpolitik in Sachsen-Anhalt. 

Die inhaltlichen Schwerpunkte des Programms können Sie der Pressemitteilung und dem Flyer entnehmen.