Menu
menu

Die Integrations-Beauftragte vom Bundes-Land Sachsen-Anhalt

Die Integrations-Beauftragte Vom Bundes-Land Sachsen-Anhalt heißt: Susi Möbbeck.

Was ist Integration?

Viele Menschen machen bestimmte Dinge zusammen.

Zum Beispiel:

  • Sie arbeiten zusammen.
  • Sie wohnen zusammen.
  • Sie gehen in den gleichen Sport-Verein.

Dabei ist es egal aus welchem Land sie kommen.
Oder ob sie eine Beeinträchtigung haben oder nicht.
Wichtig ist aber dabei,
dass sich alle Menschen verstehen.
Zum Beispiel auf der Arbeit.

Wenn ein Mensch aus einem anderen Land
nach Deutschland kommt und hier arbeiten möchte.
Dann muss dieser Mensch die deutsche Sprache lernen.
Damit alle Menschen auf der Arbeit eine gemeinsame Sprache sprechen.
Und dieser Mensch verstanden werden kann.
Denn dann ist er bei seiner Arbeit integriert.

Das sind die Aufgaben der Integrations-Beauftragten im Bundes-Land Sachsen-Anhalt:

  • Politiker beraten zum Thema Zuwanderung und Integration.
  • Schaffen von neuen Maßnahmen um die Integration von Migranten zu fördern.
  • Andere Menschen informieren und aufklären.
    Zum Beispiel über das Thema: Abbau von Ausländer-Feindlichkeit.
    Oder das Thema: Wie können unterschiedliche Kulturen gut miteinander leben?
  • Schaffen von neuen Maßnahmen wie die Zuwanderung gut genutzt werden kann.
  • Betreuung von Migranten aus bestimmten Zuwanderungs-Gruppen.
    Zum Beispiel Menschen aus Syrien.
  • Beratung von Migranten, die einen Rat möchten.
  • Für Migranten Ansprech-Partner sein. Und die Interessen von den Migranten anderen Menschen erzählen.
  • Mitarbeit in verschiedenen Bundes-Gruppen und Länder-Gruppen.
  • Anderen Menschen vom Thema Integration erzählen. Zum Beispiel in der Zeitung oder im Fernsehen.

Damit die Integrations-Beauftragte diese Aufgaben machen kann, muss sie viel mit den Migranten zusammen arbeiten.

Denn nur dann weiß sie, was die Migranten wollen und was ihnen wichtig ist.

Damit die Integrations-Beauftragte diese Aufgaben machen kann, muss sie viel mit den Migranten zusammen arbeiten. Denn nur dann weiß sie, was die Migranten wollen und was ihnen wichtig ist. 

Die Integrations-Beauftragte kann aber auch viel mit Menschen reden, die mit den Migranten zusammen arbeiten.

Zum Beispiel:

  • Mit den Mitarbeitern aus Beratungs-Stellen.
  • Oder mit Mitarbeitern in anderen Einrichtungen.
  • Oder mit anderen Integrations-Beauftragten.
  • Oder mit Politikern.

So können Sie Frau Möbbeck erreichen:

Sie können ihr einen Brief schreiben:

Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration
Die Integrationsbeauftragte der Landesregierung
Susi Möbbeck
Turmschanzenstraße 25
39114 Magdeburg

Sie können sie anrufen:

Telefon-Nummer: 0391 5674682
Telefax-Nummer: 03 91 5674052

Sie können eine E-Mail schreiben:

E-Mail: Integrationsbeauftragte(at)ms.sachsen-anhalt.de

Der Text in Leichter Sprache ist von:

Der Text ist erstellt und geprüft vom Büro für Leichte Sprache im CJD Erfurt.

Große Ackerhofsgasse 15
99084 Erfurt

Telefon: 03 61 – 65 88 66 87

E-Mail: leichte-sprache(at)cjd-erfurt.de

www.büro-für-leichte-sprache.de

Die Bilder sind von: 

© Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013

Ideenwettbewerb - Antidiskriminierungsstelle