Daten auswerten – Behandlung unterstützen – Wissenschaft fördern

Neue Website des klinischen Krebsregisters Sachsen-Anhalt

Klinischen Krebsregisters Sachsen-Anhalt
Klinischen Krebsregisters Sachsen-Anhalt

Seit Februar 2018 ist die aktualisierte Website der Klinische Krebsregister gGmbH (www.kkr-lsa.de) verfügbar. 

Sie wird sich in den nächsten Wochen und Monaten für Melder, Patienten und Interessierte zum zentralen Informationspunkt für die Registrierung von Krebserkrankungen in Sachsen-Anhalt und damit verwandter Themen entwickeln.
mehr ...

Behandlung und Schutz psychisch Kranker gesetzlich neu regeln

Ministerin Petra Grimm-Benne, Hans-Joachim Fietz-Mahlow, Geschäftsführer der Salus gGmbH und die Moderatorin Cornelia Heller bei der Fachtagung „Auf dem Weg zu einer modernen psychiatrischen Versorgung in Sachsen-Anhalt“.
Ministerin Petra Grimm-Benne, Hans-Joachim Fietz-Mahlow, Geschäftsführer der Salus gGmbH und die Moderatorin Cornelia Heller bei der Fachtagung „Auf dem Weg zu einer modernen psychiatrischen Versorgung in Sachsen-Anhalt“.

Magdeburg. Das Gesetz über Hilfen für psychisch Kranke und Schutzmaßnahmen des Landes Sachsen-Anhalt, kurz Psychischkrankengesetz (PsychKG), stammt aus dem Jahr 1992. Der Koalitionsvertrag sieht eine Novellierung vor. Über geplante Schwerpunktthemen diskutierte das Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration zusammen mit dem Kooperationspartner Salus gGmbH und den mehr als 180 Teilnehmern bei einer Fachtagung. 

Bildergalerie ...

Präsentation ...

Land fördert Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung

Ministerin Grimm-Benne überreicht Zuwendungsbescheid
Ministerin Grimm-Benne überreicht Zuwendungsbescheid

Sachsen-Anhalt sichert die Fortsetzung der "Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung": Nachdem Bund und Land das Projekt zwischen 2009 und Mitte 2017 gemeinsam getragen hatten, übernimmt Sachsen-Anhalt die Finanzierung jetzt alleine. Dies ist die Voraussetzung dafür, dass sich die Vernetzungsstelle erfolgreich um Projektmittel des Bundes bewerben kann. Sozialministerin Petra Grimm-Benne übergab einen Förderbescheid über 24.400 Euro für das zweite Halbjahr 2017.

Ministerin empfängt radelnden Botschafter zu einer Stärkung

Ministerin für Arbeit, Soziales und Integration Petra Grimm-Benne und Hans Böge
Ministerin für Arbeit, Soziales und Integration Petra Grimm-Benne und Hans Böge

Magdeburg. Hans Böge (72) ist ein norddeutsches Original. Am 1. Juli dieses Jahres hat sich der Rentner per Fahrrad von der Küste auf den Weg nach Berlin gemacht, im Gepäck eine Botschaft. Mit seiner Spendentour unterstützt er das ehrenamtliche Engagement des gemeinnützigen Vereins „Engel mit Herz“. Das gemeinsame Ziel ist es, Krebspatienten unter dem Motto „Informieren, Helfen, Freude schenken“ in schweren Zeiten zur Seite zu stehen, neuen Lebensmut sowie bessere Orientierung zu schenken. 

Zu einer kleinen Stärkung wurde Hans Böge von der Ministerin für Arbeit, Soziales und Integration Petra Grimm-Benne empfangen. 

Nach oben

Gesundheitssystem auf alternde Bevölkerung einstellen

Teilnehmende der 90. Gesundheitsministerkonferenz in Bremen
Teilnehmende der 90. Gesundheitsministerkonferenz in Bremen

Sachsen-Anhalts Bevölkerung wird Berechnungen zufolge in 20 Jahren die älteste in ganz Europa sein. Der Anteil der über 65-Jährigen steigt von heute 24,2 auf 36 Prozent im Jahr 2030. Das stellt das Land auch in der Gesundheitsversorgung vor große Herausforderungen. „Wir müssen bei der ärztlichen Versorgung älterer und mehrfach erkrankter Menschen handeln“, sagt Sozialministerin Petra Grimm-Benne zum Schwerpunktthema der Gesundheitsministerkonferenz in Bremen.
Mehr...

Neue Anforderungen an den Hebammenberuf

Eine Hebamme auf der Entbindungsstation mit Neugeborem und Mutter.
Die Ausbildung zur Hebamme steht vor einer Neuausrichtung.

Die Ausbildung zur Hebamme steht auf Bundesebene vor einer Neuausrichtung. "Die Ausbildungsprüfungsordnung ist mehr als 30 Jahre alt. Sie ist vor allem ausgerichtet auf angestellte Hebammen in Kliniken. Das entspricht nicht mehr der Realität, da heute ein Großteil aller Hebammen freiberuflich arbeitet“, sagt Sozialministerin Petra Grimm-Benne bei der zweitägigen Gesundheitsministerkonferenz in Bremen.
Mehr...

Fachtagung "Auf dem Weg zu einer modernen psychiatrischen Versorgung in Sachsen-Anhalt"

Das Gesellschaftshaus in Magdeburg
Ort der Fachtagung ist das Gesellschafthaus in Magdeburg.

Magdeburg. Das Gesetz über Hilfen für psychisch Kranke und Schutzmaßnahmen des Landes Sachsen-Anhalt, kurz Psychischkrankengesetz, steht vor einer Novellierung. Die Eckpunkte möchte das Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration des Landes zusammen mit dem Kooperationspartner Salus gGmbH in bei einer Fachtagung vorstellen und diskutieren. Zur Teilnahme unter dem Motto „Auf dem Weg zu einer modernen psychiatrischen Versorgung in Sachsen-Anhalt – Eckpunkte des neuen PsychKG“ wird herzlich eingeladen:

  • Datum: Donnerstag, 12. Oktober 2017
  • Uhrzeit: ca. 9 bis 16 Uhr
  • Ort: Gesellschaftshaus Magdeburg, Schönebecker Straße 129, 39090 Magdeburg

Die Landesregierung möchte durch die Novellierung neue Rahmenbedingungen für die Entwicklung der (gemeindenahen) psychiatrischen Versorgung in Sachsen-Anhalt festlegen.

Hintergrund:

Das PsychKG Sachsen-Anhalt regelt Hilfen für einen bestimmten Personenkreis. Dabei handelt es sich um Menschen, die an einer Psychose, Suchtkrankheit, einer anderen krankhaften seelischen oder geistigen Störung oder an einer seelischen oder geistigen Behinderung leiden oder gelitten haben, oder bei denen Anzeichen einer solchen Krankheit, Störung oder Behinderung vorliegen. Darüber hinaus regelt das PsychKG Sachsen-Anhalt Schutzmaßnahmen bis hin zur Unterbringung für Personen, die an einer derartigen Krankheit, Störung oder Behinderung leiden.

Besonderer Dank für das Engagement für die Organspende

Ministerinnen aus Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen zeichnen Klinikmitarbeiter aus
Ministerinnen aus Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen zeichnen Klinikmitarbeiter aus

Magdeburg, 1. Juni 2017. Ärzte und Pflegende im AGAPLESION Diakoniekrankenhaus Seehausen in Sachsen-Anhalt, im Städtischen Klinikum Görlitz gGmbH in Sachsen und im Universitätsklinikum Jena in Thüringen haben sich in besonderer Weise für die Organspende eingesetzt. 
mehr ...

Bildergalerie ...

Neue Mitglieder des Psychiatrieausschusses benannt

Magdeburg. Der Ausschuss für die Angelegenheiten der psychiatrischen Krankenversorgung startet in die siebte Amtsperiode. Sachsen-Anhalts Sozial-Staatssekretärin Beate Bröcker hat neun Mitgliedern und deren Stellvertretern ihre Berufungsurkunden überreicht. 
mehr ...

Runder Tisch „Geburt und Familie“ nimmt Arbeit auf

Hebamme mit Baby nach der Geburt
Hebamme mit Baby nach der Geburt

Magdeburg. Was ist notwendig, damit alle Frauen in Sachsen-Anhalt einfach und niedrigschwellig Unterstützung durch Hebammen erhalten können? Welche Weichen können im Land gestellt werden? Dieser Frage geht ein „Runder Tisch Geburt und Familie“ nach, der sich heute auf Einladung des Ministeriums für Arbeit, Soziales und Integration in Magdeburg konstituiert hat. 
mehr ...

Gesund durch den Sommer: Risiken kennen und entsprechend handeln

Große Hitze stellt ein ernstzunehmendes gesundheitliches Risiko dar. Besonders betroffen sind Personengruppen, deren körperliche Anpassungsfähigkeit an Hitzeperioden eingeschränkt ist. Durch einige Verhaltensweisen und Maßnahmen kann Vorsorge vor gesundheitlichen Problemen getroffen werden. Die setzt eine rechtzeitige Information im Sinne einer Hitzewarnung voraus.
mehr ...

Fortschreibung des Krankenhausplans wichtiger Zwischenschritt

Fortschreibung des Krankenhausplans wichtiger Zwischenschritt

Sachsen-Anhalt setzt bei der Weiterentwicklung der Krankenhauslandschaft auf Schwerpunktbildung und Kooperation zwischen Krankenhäusern. 2018 soll ein neues Krankenhausgesetz vorliegen. 
mehr ...

Sonderveröffentlichung mit Statistiken zu Herzkrankheiten zeigt: Viele Todesfälle nach Herzinfarkt

„Koronare Herzkrankheit – Der Herzinfarkt“
„Koronare Herzkrankheit – Der Herzinfarkt“

Magdeburg. Die Zahl der Todesfälle nach Herzinfarkt sinkt in Sachsen-Anhalt, ist aber weiter höher als in anderen Bundesländern. Das zeigt die neue Sonderveröffentlichung „Koronare Herzkrankheit – Der Herzinfarkt“ des Statistischen Landesamtes.
mehr ...

Land Sachsen-Anhalt und TK engagieren sich im "Netzwerk Spitzenmedizin"

Broschüre "Netzwerk Spitzenmedizin"
Broschüre "Netzwerk Spitzenmedizin"

Magdeburg, 26. August 2016. Medizinische Höchstleistungen der Krankenhäuser in Sachsen-Anhalt, insbesondere der beiden Universitätsklinika, sollen stärker als bisher in den Fokus öffentlicher Wahrnehmung gerückt werden und damit auch über die Landesgrenzen hinaus mehr Beachtung finden. Das ist das Ziel einer jetzt vom Land Sachsen-Anhalt und der Techniker Krankenkasse (TK) gemeinsam ins Leben gerufenen Initiative. 
mehr ...

Broschüre ...

Gesund durch den Sommer: Risiken kennen und entsprechend handeln

Große Hitze stellt ein ernstzunehmendes gesundheitliches Risiko dar. Besonders betroffen sind Personengruppen, deren körperliche Anpassungsfähigkeit an Hitzeperioden eingeschränkt ist. Durch einige Verhaltensweisen und Maßnahmen kann Vorsorge vor gesundheitlichen Problemen getroffen werden. Die setzt eine rechtzeitige Information im Sinne einer Hitzewarnung voraus.
mehr ...

Nach oben

Nationaler Impfplan

Der Nationale Impfplan informiert umfassend über die Organisation des deutschen Impfwesens. Inhaltlich wird der komplexe Prozess von der Entwicklung und Zulassung der Impfstoffe, über die Formulierung von Impfzielen und Impfempfehlungen, die Rolle der Ständigen Impfkommission, die Umsetzung von Impfstrategien, Information, Aufklärung und Fortbildung bis zu Impfschäden und Impfüberwachung ausführlich dargestellt.
mehr ...

  • Facebook-Icon
  • YouTube-Icon
  • Twitter-Icon
Mitmachen: Logo herunterladen!Logo Weltoffen

1. Herzwoche Sachsen-Anhalt

1. Herzwoche Sachsen-Anhalt

Nach oben