Menu
menu

Der Fachkräftesicherungspakt Sachsen-Anhalt ist eines der wichtigen Gremien der Arbeitsmarktpolitik des Landes Sachsen-Anhalt. Hauptaufgabe des Paktes ist es, in verschiedenen Handlungsfeldern die arbeitsmarktpolitischen Rahmenbedingungen zur Fachkräftesicherung zu gestalten, Ziele zu vereinbaren und entsprechende Umsetzungsschritte und Maßnahmen zu initiieren.

Die wichtigsten Handlungsfelder sind:

  • Attraktive Arbeitsbedingungen/ Arbeitgeberattraktivität
  • Digitalisierung - Arbeit/Qualifizierung 4.0
  • Durchlässigkeit beruflicher und akademischer Bildung
  • Arbeitsmarktintegration von Zugewanderten
  • Attraktivität der Berufsausbildung / Erfolg der beruflichen (Aus-) Bildung
  • Unternehmensnachfolge.

Das verbindende Element des Fachkräftesicherungspaktes bildet das Leitungsgremium (Präsidium)  auf politischer Ebene. Dieses Gremium erarbeitet Leitlinien und legt Themen und Schwerpunkte der  Arbeit des Fachkräftesicherungspaktes fest. Ergänzend dazu übernimmt das Präsidium die Koordinierung der Arbeitsgruppen.

Ein weiteres Element des Fachkräftesicherungspaktes bilden sechs Arbeitsgruppen. Diese Arbeitsgruppen sind das fachliche und konkrete Forum zur Diskussion und Arbeit. Dort erfolgt eine ziel- und ergebnisorientiert Auseinandersetzung mit den Themen und Herausforderungen der Handlungsfelder. 

Leichte Sprache

Leichte Sprache