Giftinformationszentrum

Homepage des Giftinformationszentrum
Homepage des Giftinformationszentrum

Giftnotruf der Länder Sachsen-Anhalt, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, und Thüringen in Erfurt
Telefon: 0361 730730 

Im Falle einer Vergiftung machen Sie beim Giftnotruf bitte folgende Angaben:

  • Wer hat sich vergiftet?
    Alter, Körpergewicht, Geschlecht, Telefon
  • Womit vergiftete sich die betroffene Person?
    Arzneimittel, Haushaltsprodukt, Chemikalie, Pflanze, Tier, Lebensmittel
  • Wie viel wurde aufgenommen?
    Möglichst genaue Mengenangabe über Anzahl der Tabletten, Menge der Flüssigkeit usw.
  • Wann kam es zur Vergiftung?
    Die Zeitangabe sollte so genau wie möglich sein!
  • Weshalb kam es zur Vergiftung?
    Selbstmordtötungsabsicht, Sucht, versehentliche Einnahme usw.
  • Welche Vergiftungserscheinungen treten auf?
    Übelkeit, Erbrechen, Husten, Benommenheit, Bewusstlosigkeit, Krämpfe, Atemnot usw.
  • Was wurde bereits unternommen?
    Bei Lebensgefahr rufen Sie sofort den Notarzt (112)!

Giftnotruf - warum?
In Deutschland vergiften sich jährlich rund 150.000 bis 200.000 Menschen. Darunter sind rund 80.000 Kinder.
Bei akuten Vergiftungen hilft Ihnen das Gemeinsame Giftinformationszentrum der Länder Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen weiter!
Wichtige Informationen über richtiges Verhalten in akuten Vergiftungssituationen sowie Hintergrundinformationen zu den häufigsten Vergiftungsursachen finden Sie auf den Internetseiten des Gemeinsamen Giftinformationszentrums (GGIZ)
Sie werden dort über notwendige Erste-Hilfe-Maßnahmen informiert.
Das GGIZ erfüllt auf der Grundlage eines Verwaltungsabkommens die Aufgaben des Giftnotrufs des Landes Sachsen-Anhalt.

Weiterführende Informationen:
Adresse:
Gemeinsames Giftinformationszentrum
Nordhäuser Straße 74
99089 Erfurt
Telefon: 0361 7307324

  • Facebook-Icon
  • YouTube-Icon
  • Twitter-Icon
Mitmachen: Logo herunterladen!Logo Weltoffen