Menu
menu

Zweite landesweite Herzwoche steht ganz im Zeichen der Wiederbelebung

Bei der zweiten Herzwoche vom 17. bis 22. Juni 2019 in Kooperation mit der Deutschen Herzstiftung wird der Schwerpunkt auf der Reanimation liegen. "Der plötzliche Herztod ist hierzulande eine der häufigsten Todesursachen, die Helferquote beim Herzstillstand aber im internationalen Vergleich alarmierend gering", sagt Staatssekretärin Beate Bröcker. Deutschlandweit erhobene Daten belegen, dass lediglich rund 40 Prozent der Laien vor Eintreffen des Rettungsdienstes mit Wiederbelebungsmaßnahmen beginnt. "Die Maßnahmen zur Wiederbelebung sind im Grunde einfach. Man kann nichts falsch machen. Jeder kann es", sagt Bröcker. Die Vermittlung dieses Wissens soll unter dem Motto "Trau Dich - Hilf wiederbeLEBEN!" landesweit im Fokus stehen. 

Tagesaktueller Veranstaltungsplan – 2. Herzwoche Sachsen-Anhalt (Stand 17. Juni 2019) ...

Ausgewählte Aktionen der Initiative Herzgesundheit Sachsen-Anhalt

AOK Sachsen-Anhalt: Fass Dir ein Herz - drücke mit!
Stadt Magdeburg beteiligt sich an 2. Herzwoche
Medizinische Fakultät / Universitätsklinikum Magdeburg: Ärzte und Studierende zeigen Handgriffe zur Wiederbelebung 
Apothekerkammer Sachsen-Anhalt: Notfalldose - Der kleine Helfer für den Kühlschrank
Harzklinikum Dorothea Christiane Erxleben Wernigerode / DRK: Aktionstag
Herzzentrum und Herzinfarktregister klären auf - Aktionstag in Halle (Saale)
Krankenhaus St. Elisabeth & St. Barbara Halle (Saale) - Aktionstag
MVZ Städtisches Klinikum Dessau - Vortragsreihe 
Landesvereinigung Sachsen-Anhalt für Prävention & Reha von Herz-Kreislauferkrankungen e.V. - Aktionstag

 

Veranstaltungen zur 2. Herzwoche in Sachsen-Anhalt

2. Herzwoche Sachsen-Anhalt

Veranstaltungen

Bis 5. Juni 2019 für Veranstaltungen in Magdeburg und Halle anmelden

Magdeburg/Halle. Im Rahmen des zweiten Runden Tisches am 15. Mai zur Vorbereitung der 2. Herzwoche Sachsen-Anhalt ist ein erster Überblick über angemeldete Veranstaltungen gegeben worden. Bislang nehmen teil: Mehr als 1000 Ärzte in ihren Praxen, 600 Apotheken und 21 Krankenhäuser. Rund 50 Vorträge sollen gehalten und 53 Messaktionen durchgeführt werden. 

Für folgende öffentlichkeitswirksame Veranstaltungen können sich Interessenten anmelden. Unterlagen gibt es im Formularbereich

  • 19.06.2019, 12-18 Uhr: Marktplatz Halle (Saale)
  • 21.06.2019, 10-20 Uhr: AlleeCenter Magdeburg (Untergeschoss)

Eine öffentliche Veranstaltung unter Federführung des Magdeburger Herzspezialisten Prof. Dr. Braun-Dullaeus findet am Dienstag, 18. Juni, von 10-18 Uhr auf dem Alten Markt in Magdeburg statt. Wer sich beteiligen möchte, meldet sich bei der Herzwoche-Koordinierungsstelle

Deutscher Herzbericht sieht positive Entwicklung in Sachsen-Anhalt

Der von der Deutschen Herzstiftung am 7. Februar in Berlin vorgestellte 30. Deutsche Herzbericht 2018 verweist für Sachsen-Anhalt auf eine positive Entwicklung. Die Zahl der Herzinfarkte, die tödlich verlaufen, ist im Vergleich zum Vorjahresbericht von 82 auf 75 je 100.000 Einwohner gesunken. Das sei erfreulich, auch wenn die Werte weiter stark über dem Bundesdurchschnitt lägen, so Beate Bröcker, Staatssekretärin im Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration des Landes Sachsen-Anhalt bei der Vorstellung des Berichts in Berlin.
mehr...

Willkommene Verstärkung für Initiative Herzgesundheit Sachsen-Anhalt

Magdeburg. Die Initiative Herzgesundheit Sachsen-Anhalt mit Vertretern des Gesundheitswesens hat prominente Verstärkung erhalten. Der Landessportbund Sachsen-Anhalt und die Arbeitsgemeinschaft in Sachsen-Anhalt tätiger Notärzte e.V. unterstützen die 2. Herzwoche vom 17. bis 22. Juni 2019.  

Initiative Herzgesundheit übt Schulterschluss für die zweite Herzwoche 2019

Die landesweite Herzwoche wird nach ihrer diesjährigen Premiere in 2018 vom 17. bis 22. Juni 2019 fortgesetzt. Darauf haben sich die Vertreterinnen und Vertreter der Initiative Herzgesundheit Sachsen-Anhalt geeinigt. Sie zogen der Auswertung der ersten Herzwoche eine positive Bilanz. "Die Menschen müssen der Prävention von Herz-Kreislauf-Erkrankungen mehr Aufmerksamkeit schenken, das gelingt nur durch Nachhaltigkeit", sagt Staatssekretärin Beate Bröcker. Mehr:  

Gemeinsam gegen hohe Herzinfarkt-Sterblichkeitsrate in Sachsen-Anhalt vorgehen

Ministerin Petra Grimm-Benne: "Auch wenn die Gesamtzahl der tödlichen Herzleiden seit Jahren kontinuierlich zurückgeht, zählen die Herzkrankheiten noch immer zu den häufigsten Todesursachen in Deutschland. Wie der Deutsche Herzbericht zeigt, gibt es aber große regionale Unterschiede. So ist die Sterblichkeit am akuten Herzinfarkt vor allem in den ostdeutschen Bundesländern und hier insbesondere in Sachsen-Anhalt am höchsten. Die Ursachen sind vielfältig und zum Teil auch strukturell bedingt, aber es ist eindeutig und unstrittig, dass es großer Anstrengungen bei der Bevölkerungsaufklärung bedarf, um diesen Zustand zu ändern. Gemeinsam mit Ihnen wollen wir - das Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration, die Vertreter aus dem Bereich der Ärzteschaft, der Krankenkassen, der Apotheken sowie die Deutsche Herzstiftung - die Erkrankungs- und Sterblichkeitsrate von Herz-Kreislauf-Erkrankungen in Sachsen-Anhalt verringern. Erreicht werden soll dies durch breit gestreute Informationen über:

  • die Risikofaktoren für Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • einen gesunden und aktiven Lebensstil,
  • die Warnzeichen eines Herzinfarkts sowie
  • das richtige Verhalten im Notfall
  • die Maßnahmen der Herz-Lungen-Wiederbelebung. 

Wir bitten Sie herzlich, sich aktiv an der langfristig angelegten Aktion „Sachsen-Anhalt gegen Herz-Kreislauf-Erkrankungen“ zu beteiligen."