Ministerin lobt DHL in Osterweddingen für Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt

Ministerin lobt DHL in Osterweddingen für Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt
Ministerin lobt DHL in Osterweddingen für Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt

Wie die Integration von Flüchtlingen gelingen kann zeigt das Beispiel der Deutschen Post DHL in Osterweddingen. Im Brief- und Paketzentrum werden 67 überwiegend junge Flüchtlinge nach Tarif beschäftigt. „In Zeiten, in den Flüchtlingen hierzulande oft Hass entgegenschlägt, ist es schön, zu erleben, wie alle Beteiligten aufeinander zugehen und nicht gegeneinander arbeiten“, sagt Ministerin Petra Grimm-Benne. Bei der Sprachkompetenz als wichtigen Schlüssel zur Integration gebe es allerdings noch immer Nachbesserungsbedarf.  

Zur Bildergalerie ...

Integrationspreis 2017: Landesregierung würdigt Projekte für Vielfalt und Teilhabe

Susi Möbbeck Integrationsbeauftragte und Staatssekretärin und Dr. Reiner Haseloff Ministerpräsident mit dem Preisträger Deutsches Fachwerkzentrum Quedlinburg e.V.: Integrativer Ort BauDENKMAL!
Susi Möbbeck Integrationsbeauftragte und Staatssekretärin und Dr. Reiner Haseloff
Ministerpräsident mit dem Preisträger Deutsches Fachwerkzentrum Quedlinburg e.V.: Integrativer Ort BauDENKMAL!

Magdeburg. Zehn Initiativen und Projekte erhalten einen der Integrationspreise 2017 des Landes Sachsen-Anhalt. Im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung im Gesellschaftshaus Magdeburg mit über 200 Gästen haben Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff und Susi Möbbeck, Staatssekretärin im Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration heute die Preise übergeben. 
mehr ...

Bildergalerie ...

Grundrecht auf Familie muss gewahrt werden – Familiennachzug stärkt Integration

Spielende Kinder

Magdeburg. Anlässlich des 28. Jahrestages der Kinderrechtskonvention betont die Integrationsbeauftragte der Landesregierung Susi Möbbeck: „Kinder brauchen ihre Familie. Wer sich täglich Sorgen um seine Angehörigen machen muss, kann sich nur mit halbem Herzen der Integration in Deutschland widmen. Im Sinne des Kindeswohls sollten wir die Diskussion um den Familiennachzug versachlichen.“
mehr ...

Zentrum für Migration und Arbeit startet Beratungshotline am 1. November 2017

Zentrum für Migration und Arbeit (Logo)
Zentrum für Migration und Arbeit (Logo)

Magdeburg. Am 1. November 2017 startet das Zentrum für Migration und Arbeitsmarkt (ZEMIGRA) seine E-Mail- und Telefon-Hotline zur Beratung der Akteure in der Migrationsarbeit. Der Beratungsservice steht für Fragen rund um das Thema Arbeitsmarktintegration von Zugewanderten in Sachsen-Anhalt zur Verfügung.
mehr ...

Sachsen-Anhalt lobt Integrationspreis aus

Ministerin Grimm-Benne überreicht Integrationspreise 2016
Ministerin Grimm-Benne überreicht Integrationspreise 2016

„Integration braucht Engagement“ - unter diesem Motto lobt Sachsen-Anhalt auch in diesem Jahr den Integrationspreis des Landes aus. Um das Engagement von Einheimischen und Zugewanderten für gelungene Integration und interkulturellen Austausch zu würdigen, wird der Preis seit 2010 jährlich vergeben. Bewerbungen sind bis zum 09. Oktober möglich.
mehr ...

Integrationsportal ...

Land fördert Sprachmittlung und Psychosoziale Angebote für Geflüchtete

Mamad Mohamad, Geschäftsführer LAMSA e.V.
Mamad Mohamad, Geschäftsführer LAMSA e.V.

Magdeburg. Sachsen-Anhalt fördert die Projekte „SiSA - Sprachmittlung für Sachsen-Anhalt“ des Landesnetzwerks der Migrantenorganisationen Sachsen-Anhalt e.V. (LAMSA) mit 200.000 Euro und das Psychosoziale Zentrum für Migrantinnen und Migranten in Sachsen-Anhalt mit dem Projekt „Psychosoziale Begleitung für geduldete Flüchtlinge und Öffnung der Regelversorgung für MigrantInnen“ der St. Johannis gGmbH mit insgesamt 292.394,24 Euro. 
mehr ...

Land fördert Beratungsstelle der Caritas für Flüchtlinge

von links Frau Wirth Frau Brand Herr Skalitz. Martin Bollmann
von links Frau Wirth Frau Brand Herr Skalitz. Martin Bollmann

Halberstadt. Sachsen-Anhalt fördert die Asylverfahrensberatung der Caritas mit 350.000 Euro. Den Zuwendungsbescheid hat Sozial-Staatssekretärin Susi Möbbeck, die Integrationsbeauftragte des Landes, heute in Halberstadt an  Klaus Skalitz, Direktor des Caritasverbandes für das Bistum Magdeburg, übergeben.
mehr ...

„Gut ankommen vor Ort“: Flyer und App bieten Informationen für Geflüchtete

Broschüre „Ankommen und mehr“
Broschüre „Ankommen und mehr“

Magdeburg. Um Geflüchteten das Ankommen und die erste Orientierung in den Landkreisen und kreisfreien Städten Sachsen-Anhalts zu erleichtern, hat die Auslandsgesellschaft Sachsen-Anhalt im Auftrag der Integrationsbeauftragten und Staatssekretärin für Arbeit und Integration Frau Susi Möbbeck den Leitfaden „Gut ankommen vor Ort“ entwickelt.
mehr ...

Zu den Broschüren ...

Regionalkonferenzen zur Zukunft des Landesprogramms für Demokratie, Vielfalt und Weltoffenheit

Regionalkonferenzen zur Zukunft des Landesprogramms für Demokratie, Vielfalt und Weltoffenheit

Magdeburg. Das Landesprogramm für Demokratie, Vielfalt und Weltoffenheit soll gemeinsam mit interessierten Partnern und Akteuren aus ganz Sachsen-Anhalt weiter entwickelt werden.
mehr ...

Öffentliche Bekanntmachung des Ministeriums für Arbeit, Soziales und Integration des Landes Sachsen-Anhalt

Öffentliche Bekanntmachung des Ministeriums für Arbeit, Soziales und Integration des Landes Sachsen-Anhalt zur Auswahl von Trägern für die Durchführung von Maßnahmen zur Erstorientierung und Wertevermittlung für Asylbewerberinnen und Asylbewerber

Aufruf zur Interessenbekundung
mehr ...

Engagementfonds ermöglicht Integration: Förderung für ehrenamtliche Nachbarschaftsinitiativen wird fortgesetzt

örderung für ehrenamtliche Nachbarschaftsinitiativen

Halle, Magdeburg. 80 ehrenamtliche Initiativen für Geflüchtete und Zugewanderte sind 2016 mit etwa 120.000 Euro finanziell gefördert worden. „Aktive in Sportvereinen, Schulklassen oder Nachbarschaftsinitiativen setzen sich mit kreativen Maßnahmen für ihre neuen Nachbarn ein“, so die Bilanz im Nachgang eines Landestreffens in Magdeburg.
mehr ...

Ideenwettbewerb zur Förderung für ein „Kompetenzzentrum Migration und Arbeitsmarkt“

Aus gegebenem Anlass führt das Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration des Landes Sachsen-Anhalt zum wiederholten Male einen Ideenwettbewerb zur Förderung für ein „Kompetenzzentrum Migration und Arbeitsmarkt“ durch. Grundlage der Förderung sind das Operationelle Programm ESF 2014-2020 und das arbeitsmarktpolitische Gesamtkonzept des Landes Sachsen-Anhalt.Ziel der Förderung bzw. des Kompetenzzentrums ist es, die Integration von zugewanderten und geflüchteten Menschen in den Arbeitsmarkt in Sachsen-Anhalt voran zu treiben und zu unterstützen. Mit Hilfe des Kompetenzzentrums sollen insbesondere die Unterstützungs- und Dienstleistungsangebote einschlägiger Institutionen, Organisationen, Maßnahmenträger und Projekte besser verzahnt und die rechtskreis- und institutionsübergreifende Zusammenarbeit aktiv gestaltet werden.
mehr ...

Integrationspreis 2016 würdigt Engagement für Vielfalt und Weltoffenheit in Sachsen-Anhalt

Dankeschön für das Engagement beim Integrationspreis 2016 (Foto Ute Albersmann)
Dankeschön für das Engagement beim Integrationspreis 2016 (Foto Ute Albersmann)

Magdeburg. Zehn Initiativen, Unternehmen und Projekte erhalten einen der Integrationspreise 2016 des Landes Sachsen-Anhalt.
mehr ...

Bildergalerie ...

 

 

Demokratie braucht Engagement: Dialog zur Fortentwicklung des Landesprogramms für Demokratie, Vielfalt und Weltoffenheit

Ministerin Petra Grimm-Benne beim Dialog zur Fortentwicklung des Landesprogramms für Demokratie, Vielfalt und Weltoffenheit
Ministerin Petra Grimm-Benne beim Dialog zur Fortentwicklung des Landesprogramms für Demokratie, Vielfalt und Weltoffenheit (Foto Ute Albersmann)

Magdeburg. Das Landesprogramm für Demokratie, Vielfalt und Weltoffenheit soll breiter aufgestellt werden. Wichtige Impulse wird eine Fachtagung am 29. November im Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration setzen, bei dem die aktuellen Herausforderungen für die demokratische Kultur in Sachsen-Anhalt diskutiert werden. 
mehr ...

Bildergalerie ...

Grimm-Benne: „Ausgezeichnete Bildungsprojekte“

Sachsen-Anhalt lobt Integrationspreis aus

Magdeburg. Zwei der vier Preisträger des deutschen Arbeitgeberpreises für Bildung 2016 kommen aus Sachsen-Anhalt. Sozialministerin Petra Grimm-Benne und Staatssekretärin Susi Möbbeck, Integrationsbeauftragte des Landes, gratulierten der Stiftung Evangelische Jugendhilfe St. Johannis Bernburg und der Hochschule Magdeburg Stendal, die heute in Berlin ausgezeichnet wurden. 
mehr ...

Hilfsangebote für schwangere geflüchtete Frauen

Hilfetelefonnummer für Schwangere in Not
Hilfetelefonnummer für Schwangere in Not

Das Bundesfamilienministerium steht geflüchteten Menschen mit folgenden umfassenden Unterstützungs- und Hilfsangeboten zur Seite:

Sachsen-Anhalt baut Radikalisierungs-Prävention aus

Logo Demokratie leben
Logo Demokratie leben

Sachsen-Anhalt baut die Radikalisierungs-Prävention aus. Das Land plant eine Beratungsstelle für radikalisierungsgefährdete Jugendliche und will mit innovativen Online-Projekten Hasspropaganda im Internet entgegen treten. Darüber hat Sozialministerin Petra Grimm-Benne heute im Kabinett informiert. 
mehr ...

Ausbildungsprojekt Traumahelfer im Landkreis Wittenberg

Das Curriculum wendet sich an interessierte Laien,  die Grundlagenwissen über kriegs– und fluchtbedingte Traumatisierungen erwerben und betroffene Kinder bei deren Verarbeitung  unterstützen wollen. Organisiert und geleitet wird das Projekt von Joachim Perlberg (Facharzt für Kinder– und Jugendpsychiatrie und –psychotherapie,  Ärztlicher Leiter der Salus-Tagesklinik Wittenberg) und Kaya Bruchhäuser, Erzieherin und Heilpraktikerin für Psychotherapie, Leiterin des Reithofes „Maruschka“ in Meuselko. Sie nutzen dabei Erfahrungen der Universität Regensburg, wo unter Leitung von Prof. Thomas Loew und Beate Leinberger 2015 ein Ausbildungskonzept für Traumahelfer und ein darauf aufbauendes Gruppentherapieprojekt entwickelt wurde.  Das Grundprinzip ist ebenso einfach wie überzeugend: Erfahrene PsychotherapeutInnen für Kinder und Jugendliche geben ihr Wissen und ihre Erfahrungen an engagierte, psychisch stabile Menschen ohne therapeutische Ausbildung weiter. Auf Basis eines zweitägigen Seminars unterstützen sie die Traumahelfer anschließend auch in der Gruppenarbeit mit den Flüchtlingskindern. 

Infoblatt "AUSBILDUNG ZUM TRAUMAHELFER" ...

  • Facebook-Icon
  • YouTube-Icon
  • Twitter-Icon
Mitmachen: Logo herunterladen!Logo Weltoffen

Ideenwettbewerb - Antidiskriminierungsstelle

Ideenwettbewerb - Antidiskriminierungsstelle
Ideenwettbewerb - Antidiskriminierungsstelle