Impressionen: Auftakt zur 1. Herzwoche im Umweltbundesamt in Dessau-Roßlau

Rettungsdienst
Rettungsdienst
Begehbares Herzmodell
Begehbares Herzmodell
Tanzgruppe
Chor
AOK
AOK Herzwerker
Apothekerkammer
Beate Egelkraut, Vorstand Apothekerkammer Sachsen-Anhalt, Beate Bröcker, Staatssekretärin Sozialministerium, Sozialministerin Petra Grimm-Benne und Dr. Lars Mohrenweiser, Vize-Präsident der Apothekerkammer Sachsen-Anhalt
Initiative Herzgesundheit
Von links: Landrat Jürgen Dannenberg, Entertainer Gunther Emmerlich, Staatssekretärin Beate Bröcker, Prof. Dr. Thomas Meinertz, Ministerin Petra Grimm-Benne und Chefarzt Tom Giesler (MediClin Herzzentrum Coswig)
Emmerlich, Roese
Entertainer Gunther Emmerlich (li.) im Gespräch mit MDR-Moderatorin Dagmar Röse
asdf
Dr. Thomas Holzmann, Vizepräsident Umweltbundesamt
Meinertz
Prof. Dr. Thomas Meinertz (Deutsche Herzstiftung) referiert
Dralle
Ralf Dralle (AOK Sachsen-Anhalt)
Braun-Dulleaus, Vestweber
Von rechts: Herzspezialist Prof. Dr. Rüdiger Braun-Dullaeus (Otto-von-Guericke-Universität) und Martin Vestweber (Deutsche Herzstiftung)
 

Zum Seitenanfang

Der aktuelle Veranstaltungsplan zur landesweiten Herzwoche

Veranstaltungsplan

Hier finden Sie den Kalender der landesweiten Veranstaltungen zur ersten Herzwoche Sachsen-Anhalt vom 4. bis 10. Juni 2018. Die Angaben werden stetig aktualisiert. 

Veranstaltungsplan...

Alle Landkreise beteiligen sich an der 1. Herzwoche Sachsen-Anhalts

v.l.n.r. Prof. Dr. med. Dietrich Andresen Deutsche Herzstiftung e.V., Ministerin Petra Grimm-Benne, Staatssekretärin Beate Bröker. Michael Wichert Deutsche Herzstiftung e.V.
v.l.n.r. Prof. Dr. med. Dietrich Andresen Deutsche Herzstiftung e.V., Ministerin Petra Grimm-Benne, Staatssekretärin Beate Bröker. Michael Wichert Deutsche Herzstiftung e.V.

Magdeburg. Sachsen-Anhalt startet als erstes Bundesland mit der 1. Herzwoche vom 4. bis 10. Juni  gemeinsam mit der Deutschen Herzstiftung eine mehrjährige Aufklärungskampagne. Sie informiert die Bevölkerung über die Gefahren durch Herzinfarkt, über Prävention der Risikokrankheiten und richtiges Notfallverhalten bei Herzinfarkt und plötzlichem Herzstillstand. 
mehr ...

Präsentation zur 1. Herzwoche Sachsen‐Anhalt, Prof. Dr. med. Dietrich Andresen, Deutsche Herzstiftung e.V.  

Aktions‐und Informationsmaterial  zur 1. Herzwoche Sachsen‐Anhalt 4.‐10. Juni 2018, Michael Wichert, Deutsche Herzstiftung e.V.

Präsentation zur 1. Herzwoche Sachsen‐Anhalt 4.‐10. Juni 2018, Ministerium für Arbeit, Soziales und Gesundheit

Informationen zum Gesundheitstag am 2. Juni in Dessau ...

Programm der Abschlussveranstaltung am 9. Juni im Seelandforum ...

Weitere Informationen finden Sie bei der Deutschen Herzstiftung ...

Sachsen-Anhalt sucht engagierte Mitstreiter gegen den Herzinfarkt

Logo

Die Akteure der Initiative Herzgesundheit Sachsen-Anhalt suchen engangierte Mitstreiter. Die 1. Herzwoche Sachsen-Anhalt vom 4. bis 10. Juni 2018 soll in allen Landesteilen in Zusammenarbeit mit der Deutschen Herzstiftung mit Leben erfüllt werden. Egal ob medizinische Vorträge, Diskussionsrunden, Mess- und Mitmachaktionen, Telefonforen, Ausstellungen oder weitere Veranstaltungen: Gemeinsam wird gegen die hohe Erkrankungs- und Sterblichkeitsrate im Land mobil gemacht. Interessierte finden hier einen Leitfaden, Anmeldebogen sowie ein Begleitschreiben zum Download: 

 

„1. Herzwoche Sachsen-Anhalt - Herzinfarkt und seine Risikofaktoren" (Begleitschreiben) ...

Sachsen-Anhalt gegen Herzinfakt (Leitfaden) ...

Anmeldeformular ...

Gegen hohe Herzinfarkt-Sterblichkeitsrate in Sachsen-Anhalt vorgehen

Ministerin Petra Grimm-Benne
Ministerin Petra Grimm-Benne

Ministerin Petra Grimm-Benne: "Auch wenn die Gesamtzahl der tödlichen Herzleiden seit Jahren kontinuierlich zurückgeht, zählen die Herzkrankheiten noch immer zu den häufigsten Todesursachen in Deutschland. Wie der Deutsche Herzbericht zeigt, gibt es aber große regionale Unterschiede. So ist die Sterblichkeit am akuten Herzinfarkt vor allem in den ostdeutschen Bundesländern und hier insbesondere in Sachsen-Anhalt am höchsten. Die Ursachen sind vielfältig und zum Teil auch strukturell bedingt, aber es ist eindeutig und unstrittig, dass es großer Anstrengungen bei der Bevölkerungsaufklärung bedarf, um diesen Zustand zu ändern. Gemeinsam mit Ihnen wollen wir - das Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration, die Vertreter aus dem Bereich der Ärzteschaft, der Krankenkassen, der Apotheken sowie die Deutsche Herzstiftung - die Erkrankungs- und Sterblichkeitsrate von Herz-Kreislauf-Erkrankungen in Sachsen-Anhalt verringern. Erreicht werden soll dies durch breit gestreute Informationen über:

  • die Risikofaktoren für Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • einen gesunden und aktiven Lebensstil,
  • die Warnzeichen eines Herzinfarkts sowie
  • das richtige Verhalten im Notfall
  • die Maßnahmen der Herz-Lungen-Wiederbelebung. 

Wir bitten Sie herzlich, sich aktiv an der langfristig angelegten Aktion „Sachsen-Anhalt gegen Herz-Kreislauf-Erkrankungen“ zu beteiligen." 

Start für mehrjährige Aufklärungskampagne: Sachsen-Anhalt initiiert 1. Herzwoche

Akteure des Gesundheitsw
Initiative Herzgesundheit mit Akteuren des Gesundheitswesens aus Sachsen-Anhalt

Magdeburg. Sachsen-Anhalt will mit einer mehrjährigen Aufklärungskampagne über das Risiko Herzinfarkt, über Prävention und richtiges Reagieren im Notfall informieren. Das Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration, die Deutsche Herzstiftung und viele Akteure und Institutionen aus dem Gesundheitswesen in Sachsen-Anhalt wollen dazu zusammen arbeiten. Gemeinsam soll vom 4. bis 10. Juni 2018 die erste landesweite Herzwoche Sachsen-Anhalts mit unterschiedlichsten Veranstaltungen ausgerichtet werden. Darauf hat sich ein "Runder Tisch" geeinigt, der sich unter Leitung von Staatssekretärin Beate Bröcker trifft, um Wege auszuloten, wie die Herzinfarktsterblichkeit in Sachsen-Anhalt gesenkt werden kann. Bröcker: "Ich freue mich über die breite Resonanz." "Information der Öffentlichkeit ist ein wichtiger Baustein, wenn wir die Sterblichkeit senken wollen", so Bröcker.