Badegewässerprofile

Nach § 6 Badegewässerverordnung des Landes Sachsen-Anhalt ist für jedes Badegewässer ein Badegewässerprofil zu erstellen. Im Badegewässerprofil werden zum einen allgemeine Angaben zum Badegewässer erfasst, wie z. B. die genaue Bezeichnung, die geografischen Koordinaten, die Länge des Badestrandes, Angaben zu den Probeentnahmestellen und zur Infrastruktur. Zum anderen erfolgt eine Bestandsaufnahme aller möglichen Verschmutzungsquellen, die das Badegewässer und die Gesundheit der Badenden beeinträchtigen könnten. So werden z. B. mögliche Einleitungen aus kommunalen, industriellen oder Hauskläranlagen erfasst. Es wird geprüft, inwieweit es unbehandelte Regenwassereinleitungen in das Gewässer gibt oder ob Abschwemmungen  von landwirtschaftlichen Nutzflächen auftreten. Des Weiteren wird im Rahmen der Profilerstellung die Umgebung des Badegewässers einer intensiven Prüfung unterzogen. D. h. es wird geprüft, ob Wohngebiete am Gewässer vorhanden sind, ob es versiegelte Flächen unmittelbar in Gewässernähe gibt, ob ein schützender Uferrandstreifen angelegt wurde oder ob ein Campingplatz in Ufernähe betrieben wird. Auch weitere neben dem Baden mögliche Nutzungsarten eines Gewässers werden erfasst. Ein weiterer Bestandteil des Profils ist die Bewertung der Gefahr einer Massenvermehrung von Blaualgen und anderen Wasserpflanzen.
Alle festgestellten Einflussfaktoren werden in Bezug auf die Badegewässerqualität und die Gesundheit der Badenden bewertet. Aus dieser Bewertung werden dann ggf. Maßnahmen zur Verbesserung der Situation im und am Badegewässer abgeleitet.
Auf der entsprechenden Internetseite zu jedem Badegewässer  ist das dazugehörige Badegewässerprofil eingestellt. Bitte wählen Sie hier.

  • Facebook-Icon
  • YouTube-Icon
  • Twitter-Icon
Mitmachen: Logo herunterladen!Logo Weltoffen