Menu
menu

Zur aktuellen Impfsituation in Sachsen-Anhalt

Wer kann sich aktuell in den Impfzentren impfen lassen?

Auch in Sachsen-Anhalt können sich ab Montag, 7. Juni, alle Bürgerinnen und Bürger um einen Impftermin bemühen. Wie in anderen Bundesländern auch wird die Priorisierung der Coronavirus-Impfverordnung aufgehoben. Die Regelung betrifft das Impfen sowohl bei Ärztinnen und Ärzten als auch in Impfzentren Sachsen-Anhalts. Gleichzeitig können ab dem 7. Juni neben Betriebsärzten auch niedergelassene Privatärzte impfen. Termine, die zuvor aufgrund der Priorisierungsregelungen bereits vereinbart wurden, behalten weiterhin ihre Gültigkeit. Gesundheitsministerin Petra Grimm-Benne: „Ich möchte um Geduld bitten, wenn nicht jeder sofort einen Wunsch-Impftermin bekommt. Die Nachfrage nach Terminen übersteigt immer noch die nach Sachsen-Anhalt gelieferten Impfstoffdosen. Wir sind abhängig von den Lieferungen, die uns der Bund zur Verfügung stellt.“ 

Impftermine für Kinder und Jugendlichen zwischen 12 und 16 Jahren sind bis zu einer Empfehlung der Ständigen Impfkommission (STIKO) für die Impfzentren noch nicht buchbar. Impfungen sollten daher von den Kinder- und Jugendärzten in ihren Praxen vollzogen werden.  

Terminbuchungen für die Impfzentren sind weiter über die Hotline 116 117 bzw. über das Internet-Portal www.impfterminservice.de möglich. Terminbuchungen bei niedergelassenen Ärzten erfolgen direkt über die Praxen.  

Digitaler Impfpass

Rückblick

Aufgrund der zunächst nur limitierten Verfügbarkeit von Impfstoffen war eine strukturierte Organisation des Impfens sehr wichtig. Sachsen-Anhalt verfolgte daher seine Impfstrategie.

In Sachsen-Anhalt wurden seit dem 26. Dezember 2020 Covid-19-Impfungen durchgeführt. Der Start erfolgte in den Alten- und Pflegeheimen; seit Mitte Januar hatten die Impfzentren in den Landkreisen sukzessive geöffnet. Zudem wurden in mehreren Landkreisen dezentrale Termine für Bewohnerinnen und Bewohner bestimmter Kommunen angeboten. Nach Ostern wurden nun auch niedergelassene Ärzte in die Impfkampagne einbezogen. Diese erhielten den Impfstoff über ihre eigenen Vertriebswege, während der Impfstoff für die Impfzentren der Landkreise und kreisfreien Städte vom Bund an das Land und dann weiter an die Impfzentren verteilt wird.

Aufklärung zur Schutzimpfung

Hier finden Sie barrierefreie Dokumente als PDF zum Download: Angefangen bei allen wichtigen Unterlagen für Ihren Impftermin wie Aufklärungs- und Einwilligungsbögen über nützliche Infografiken bis hin zu Aufklärungsplakaten.

Mehr...