Menu
menu

Kinder- und Jugendschutz gliedert sich hauptsächlich in den erzieherischen und den gesetzlichen Kinder- und Jugendschutz.

Zentrale Aufgabe des erzieherischen Kinder- und Jugendschutzes ist die frühzeitig einsetzende Prävention.
Der Begriff des gesetzlichen Kinder- und Jugendschutzes umschreibt Maßnahmen der Polizei, der Ordnungsbehörden und Strafrechtsorgane, um mit repressiven Mitteln Gefahren von Kindern und Jugendlichen in der Öffentlichkeit abzuwenden. Schwerpunktthemen des Kinder- und Jugendschutzes sind:  

  • Jugendmedienschutz
  • Gewalt
  • sexueller Missbrauch
  • Suchtverhalten
  • Extremismus
  • Sekten und Psychogruppen 

Ansprechpartner auf Landesebene für diese Themen ist insbesondere die Servicestelle Kinder- und Jugendschutz in Trägerschaft von fjp>media  mit folgenden Tätigkeitsfeldern:

  • Projekte und Bildungsangebote
  • Information, Beratung und Netzwerkarbeit
  • Fortbildungen
  • Mitwirkung in Prüf-, Kontroll- und Aufsichtsgremien des gesetzlichen Jugendschutzes  

Kontakt:
fjp>media
Servicestelle Kinder- und Jugendschutz
Gareisstr. 15
39106 Magdeburg
Telefon: 0391 5618236
Fax: 0391 5410767
Mail: jugendschutz(at)fjp-media.de

Ansprechpartner/innen
Olaf Schütte; olaf.schütte@fjp-media.de 
Dr. Katja Bach; katja.bach@fjp-media.de

Jugendmedienschutz
Kinder- und Jugendliche sollen zu einem selbstbestimmten Umgang mit Print- und Bildmedien sowie neuen Medien beispielsweise dem Internet, den sozialen Netzwerken und den Computerspielen befähigt werden. Mehr dazu finden Sie hier:

  • >fjp>media (Verband junger Medien-Macher) Er wendet sich an an Jugendmedien Interessierte und junge Journalistinnen und Journalisten. Es wird an Online-Medien, Hörfunkprojekten, Video-Produktionen und im Printbereich gearbeitet.
  • Die Medienanstalt Sachsen-Anhalt ist in Sachsen-Anhalt die zuständige Behörde für  die Einhaltung der Jugendschutzvorschriften nach dem Jugendmedienschutz-Staatsvertrag in Rundfunk, Fernsehen und Internet.
  • Die Kommission für Jugendmedienschutz (KJM) ist die zentrale Aufsichtsstelle für den Jugendschutz im privaten bundesweiten Fernsehen sowie im Internet. Ihre Aufgabe ist es, für die Einhaltung der Jugendschutzbestimmungen zu sorgen und im Rahmen der regulierten Selbstregulierung die Selbstverantwortung der Anbieter zu fördern.  

Sie haben Fragen zur Alterskennzeichnung von Filmen und Computer- und Videospielen und Onlinespielen (z.B. Browsergames) im Internet ?
Mehr dazu finden Sie hier:
(Freiwilligen Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) Informationen zur Alterskennzeichnung (auch eine Kurzfassung der Jugendentscheide) von (aktuellen) Filmen und weitere interessante Informationen.

Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK):
Informationen zu (aktuellen) Computer- und Videospielen 

Prävention sexueller Gewalt an Kindern und Jugendlichen
Um Kinder und Jugendliche vor sexuellem Missbrauch und sexueller Gewalt zu schützen, kooperiert die Kinder- und Jugendhilfe eng mit den Stellen des öffentlichen Gesundheitsdienstes und der Schule. Dies geschieht, analog zur Suchtprävention, durch  Informations- und Aufklärungsprojekte, Öffentlichkeitsarbeit und gezielte gruppenspezifische Angebote.

Informationen finden Sie u. a. bei den örtlichen Jugendämtern, den Beratungsstellen für Ehe-, Familien-, Lebens- und Erziehungsberatung und z. B.  hier:

Suchtprävention und SuchthilfeDie Suchtprävention richtet sich an Kinder, Jugendliche und Erziehungsberechtigte, die durch Aufklärungs- und Informationsprojekte vor Gefahren durch legale und illegale Drogen geschützt werden sollen. Zum Aufgabengebiet gehören auch Spielsucht und Essstörungen. Mehr dazu finden Sie hier:

Landesstelle für Suchtfragen im Land Sachsen-Anhalt

Allgemeine Informationen zur geschlechtergerechten Arbeit mit Mädchen und Jungen finden Sie hier:

Kompetenzzentrum geschlechtergerechte Kinder- und Jugendhilfe e.V.

Kinder- und Jugendtelefone
Dieses anonyme Angebot des erzieherischen Kinder- und Jugendschutzes richtet sich an alle Altersgruppen. Kinder- und Jugendtelefone sind kompetente Ansprechpartner für jeden nur denkbaren Problembereich. Qualifizierte, ehrenamtliche Beraterinnen und Berater leisten am Kinder- und Jugendtelefon Hilfe zur Selbsthilfe und vermitteln im Bedarfsfall in die regionalen Beratungsstellen. Die bundesweit gebührenfreie Telefonnummer lautet: 0800 1110333.

Elterntelefon

Das Elterntelefon ist ein bundesweites telefonisches Gesprächs-, Beratungs- und Informationsangebot, das Sie in den oft schwierigen Fragen der Erziehung Ihrer Kinder schnell, kompetent und anonym unterstützt. Die bundesweit gebührenfreie Telefonnummer lautet: 0800 1110550

Weitere Informationen finden Sie auch auf den Seiten des Landesjugendamtes ...