Menu
menu

Allgemeine Informationen – Digitalisierung der Arbeitswelt

Die Digitalisierung verändert die Anforderungen an Arbeitswelt, Arbeitsnormen und Arbeitsbedingungen. Kernbegriffe und Inhalte dieser veränderten Arbeitswelt (Arbeit 4.0) sind die Automatisierung sowie die Digitalisierung der Arbeit, die Mensch-Technik-Interaktion, die Neuen Formen der Arbeit und die steigende Flexibilität der Arbeit sowie die digitale Bildung und Weiterbildung. 

Es ist die gemeinsame Aufgabe der Arbeitsmarktakteure im Land, Rahmenbedingungen zu gestalten und Unterstützung anzubieten, damit Unternehmen und Beschäftigte die Chancen der digitalen Transformation proaktiv nutzen können.

Das Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration des Landes Sachsen-Anhalt setzt sich auf verschiedenen Ebenen mit der Thematik auseinander, diskutiert die Fragestellungen mit Vertreterinnen und Vertretern aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Praxis und begleitet die Gestaltung der Rahmenbedingungen. 

Auftakt dazu bildete der Workshop „Digitalisierung der Arbeitswelt“ in Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung des Landes Sachsen-Anhalt.

Das Arbeitsprogramm „Arbeit 4.0 in Sachsen-Anhalt“ zeigt die wichtigen Herausforderungen und Maßnahmen auf und dient als Grundlage der Aktivitäten des Ministeriums.

Hervorzuheben sind dabei die folgenden Zielstellungen:  a) die Chancen einer positiven Gestaltung der Arbeitswelt 4.0 nutzen– Risiken eingrenzen; b) die Systeme und Angebote der beruflichen Aus- und Weiterbildung so zu gestalten, dass sie den Prozess der digitalen Transformation unterstützen; c) den Dialog der Sozialpartner im digitalen Wandel zu stärken.