Menu
menu

Kammerkoordinatoren/innen

In den Prozess der assistierten Ausbildung sind auch die gewerblichen Kammern, HWK Halle, HWK Magdeburg und die IHK Halle-Dessau mit den durch das Land und ESF geförderten jeweiligen Kammerkoordinatorinnen/Kammerkoordinatoren involviert.  

Aufgabe der Kammerkoordinatorinnen/Kammerkoordinatoren ist es, Betriebe für den neuen Weg der assistierten Ausbildung zu gewinnen und den Prozess an der Schnittstelle 

Betrieb – Projektträger – Jugendliche/r – Arbeitsverwaltung zu unterstützen. 

Die zuständigen Kammerkoordinator/inn/en übernehmen eine koordinierende Funktion an der Schnittstelle zwischen ZaA-Projektträger und dem Ausbildungsbetrieb. 

Aufgaben:

  • Sensibilisierung und Vorbereitung von Betrieben auf die Ausbildung von Jugendlichen mit Problemlagen
  • Unterstützung bei der Akquise von Ausbildungsplätzen in enger Abstimmung mit den ZaA-Projektträgern sowie dem Arbeitgeber-Service in den Bundesagenturen für Arbeit
  • Vermittlung zwischen den Auszubildenden und/oder Betrieb zum Auftragnehmer bei Schwierigkeiten, Konflikten oder Krisen während der Ausbildung
  • Angebot von Einzel- und Gruppencoaching für Ausbildungsverantwortliche in den Betrieben durch ausgebildete Coaches bzw. ausgebildete Prozessberater/innen
  • Unterstützung an der zweiten Schwelle und Stabilisierung der sozialversicherungs-pflichtigen Beschäftigungsaufnahme von Jugendlichen
  • qualitätssichernde Maßnahmen für den ZaA-Projektträger (Kompetenzbildungsangebote und Qualitätszirkel) 

Leichte Sprache

Leichte Sprache