Sachsen-Anhalt unterstützt Präventionsnetzwerk „Kein Täter werden“

Netzwerk „Kein Täter werden“

Magdeburg. Das Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration unterstützt die Öffentlichkeitsarbeit für das Präventionsnetzwerk „Kein Täter werden", um die Bürgerinnen und Bürger des Landes auf die in Mitteldeutschland zur Verfügung stehenden Hilfsangebote aufmerksam zu machen. 
mehr...

Sieger im Wettbewerb „Kita malt“ erkunden Magdeburger Zoo

MS
In der "Zoowelle" Magdeburg: Die Gewinner aus der Kita "Kuschelbär" im Schkopauer Ortsteil Raßnitz nehmen Preis entgegen.

Magdeburg. Kindertagesstätten aus Schkopau-Raßnitz (Saalekreis), Tangerhütte-Cobbel (Landkreis Stendal) und Sangerhausen-Othal (Mansfeld-Südharz) haben beim Mitmach-Wettbewerb 2018 „Kita malt“ des Ministeriums für Arbeit, Soziales und Integration die drei Hauptpreise gewonnen.
mehr ...

Verbesserungen für Kinder, Eltern und Fachkräfte: Landtag beschließt neues Kinderförderungsgesetz

MS
Beschluss im Landtag Sachsen-Anhalt: "Ja" zum neuen Kifög

Magdeburg. Der Landtag hat in seiner Sitzung am 23. November grünes Licht für das neue Kifög in Sachsen-Anhalt gegeben. Sozialministerin Petra Grimm-Benne: "Eltern zahlen ab Januar nur noch Beiträge für ein Kind. Alle Kinder haben den gleichen ganztägigen Acht-Stunden-Bildungsanspruch. Alle Eltern, die Bedarf haben, erhalten darüber hinaus bis zu zehn Stunden Betreuung." Darüberhinaus betont Grimm-Benne die Beibehaltung des Ganztagsanspruches. "Wer zehn Stunden braucht, wird sie auch bekommen." 
Hier geht es zum kompletten Redebeitrag... 
Infos zum neuen Kifög gibt es hier... 

Mitbestimmung auf Augenhöhe: 1. Betriebsrätekonferenz Sachsen-Anhalt stößt auf große Resonanz

MS
In Foren diskutierten Vertreter von Gewerkschaften, Betriebsräten und Politik über betriebliche Mitbestimmung.

Magdeburg. Das Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration hat gemeinsam mit dem Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB) zur 1. Sachsen-Anhaltischen Betriebsrätekonferenz eingeladen. Es war eine gelungene Premiere: Rund 300 Teilnehmende aus Betriebsräten, allen großen Gewerkschaften und der Politik kamen in die Johanniskirche. Arbeitsministerin Petra Grimm-Benne: "Die Landesregierung möchte ausdrücklich die betriebliche Mitbestimmung in Sachsen-Anhalt stärken. Es sei hierzulande an vielen Orten noch keine Selbstverständlichkeit, Betriebsräte wählen zu dürfen, nicht überall seien sie willkommen. "Doch Betriebsräte sind ein Garant für faire Arbeitsbedingungen", so Grimm-Benne. Auch Staatssekretär Björn Böhning aus dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales unterstrich Mitbestimmung und Tarifpolitik im Zeitalter der Digitalisierung. 

Ministerin stellt Studie zur Hebammenversorgung in Sachsen-Anhalt vor

MS
Dr. Monika Sander (IGES Institut) informiert die Mitglieder des Rundes Tisches Geburt und Familie zu den Studienergebnissen.

Magdeburg. Wie steht es um die Hebammenversorgung im Land? Zu dieser Frage gibt eine vom Ministerium in Auftrag gegebene Studie Aufschluss. Zur heutigen vierten Auflage des Rundes Tisches Geburt und Familie ist das 140-seitige Werk durch Ministerin Petra Grimm-Benne, Petra Chluppka (Vorsitzende des Hebammenverbandes Sachsen-Anhalt) und Dr. Monika Sander (IGES Institut Berlin) der Öffentlichkeit vorgestellt worden. Eine zentrale Aussage: Vor allem in Halle und Magdeburg werden künftig mehr Hebammen gebraucht. 
Mehr: 
Hier geht es zur kompletten Studie (barrierearm): 

  • Facebook-Icon
  • YouTube-Icon
  • Twitter-Icon
Mitmachen: Logo herunterladen!Logo Weltoffen
Kompetenzzentrum Soziale Innovation

Zum Seitenanfang