Staatssekretärin Bröcker setzt Sommertour durch Pflegeeinrichtungen fort

Staatssekretärin Beate Bröcker in der Pflegeeinrichtungen "Zur Heide" in Lostau
Staatssekretärin Beate Bröcker in der Pflegeeinrichtungen "Zur Heide" in Lostau

Rogätz/Lostau/Teuchern. Staatssekretärin Beate Bröcker hat ihre Sommertour durch Pflegeeinrichtungen Sachsen-Anhalts fortgesetzt. Das Altenbetreuungszentrum Rogätz und der Wohnpark „Zur Heide“ in Lostau waren die nächsten Stationen. In beiden Einrichtungen ist das Pflegeteam unter anderem auf die Betreuung demenzkranker Menschen spezialisiert. In Rogätz gibt es zudem eine Wohnanlage mit 25 altersgerechten Wohnungen mit Service. In Lostau ergänzen eine Tagespflege  und der ambulante Dienst das Angebot. Zudem gibt es dort altengerechte Wohnungen. An einem weiteren Tag stattete Beate Bröcker dem Altenhilfezentrum Sankt Georg-Stift in Teuchern mit 40 stationären Pflegeplätzen einen Besuch ab. In den vier familienorientierten Hausgemeinschaften leben jeweils zehn ältere Menschen, die sich die jeweiligen Gemeinschaftsbereiche teilen. Dort kam die Staatssekretärin unter anderem ins Gespräch mit Rüdiger Erben (MdL), Christoph Stolte (Vorstandsvorsitzender Diakonisches Werk Evangelischer Kirchen in Mitteldeutschland e.V.), Siegfried Kosdon (Geschäftsführer Diakonie Naumburg-Zeitz gGmbH), Kristin Schulze (Referentin für Altenhilfe bei der Diakonie), Doreen Röhr (Haus- und Pflegedienstleiterin), Petra Schramm (stellvertretende Haus- und Pflegedienstleiterin) sowie Mitarbeiterinnen. Hier ein Foto

 

Neues Kinderförderungsgesetz ist auf den Weg gebracht

Aktuell leben in Sachsen-Anhalt rund 66.000 Geschwisterkinder.
Das neue Kifög bietet finanzielle Entlastung für Eltern von rund 60.000 Geschwisterkindern im Land.

Magdeburg. Ab Januar 2019 sollen Eltern in Sachsen-Anhalt nur noch für das älteste Kind Beiträge für Krippe oder Kita zahlen. Diese Entlastung für die Eltern von 60.000 Geschwisterkindern sieht der Entwurf des Kinderförderungsgesetzes vor, den das Kabinett heute zur Anhörung freigegeben hat. Auch für Gemeinden und Fachkräfte gibt es deutliche Verbesserungen. Sozialministerin Petra Grimm-Benne: "Das ist ein guter Tag für die Familien im Land."
mehr...

Krankenhausgesetz setzt auf Qualität und Kooperation

In Sachsen-Anhalt gibt es 48 Krankenhäuser.
In Sachsen-Anhalt gibt es 48 Krankenhäuser.

Magdeburg. Sachsen-Anhalts Landesregierung hat den Entwurf für ein neues Krankenhausgesetz in die Anhörung gegeben. Es soll die stationäre Krankenversorgung in Sachsen-Anhalt flächendeckend und auf hohem Niveau sichern. "Es wird aber verstärkt auf Kooperation zwischen Kliniken gesetzt. Kleinere Krankenhäuser im ländlichen Raum sollen zu regionalen Gesundheitszentren ausgebaut werden. Krankenhausschließungen sind nicht geplant", so Gesundheitsministerin Petra Grimm-Benne zu den zentralen Punkten.
mehr...

 

 

Ministerin beteiligt sich an der Gießkannen-Challenge

Sozialministerin Petra Grimm-Benne (rechts) mit KiEZ-Chefin Irmela Spöttle und MdL Jürgen Barth im Kinder- und Jugenderholungszentrum Arendsee.
Sozialministerin Petra Grimm-Benne (rechts) mit KiEZ-Chefin Irmela Spöttle und MdL Jürgen Barth im Kinder- und Jugenderholungszentrum Arendsee.

Arendsee. Erholung für einen Baum in der Sommerhitze: Sozialministerin Petra Grimm-Benne hat sich an der Gießkannen-Challenge beteiligt und unterstützt von KiEZ-Chefin Irmela Spöttle und MdL Jürgen Barth im Kinder- und Jugenderholungszentrum Arendsee einen Baum gewässert.  Bei den anhaltenden Rekordtemperaturen leiden deutschlandweit Pflanzen. Derzeit laden darum verschiedene Initiativen dazu ein, Gießkannen in die Hand zu nehmen.  

 

 

Sommertour durch Pflegeeinrichtungen führt nach Aschersleben

Staatssekretärin Beate Bröcker, Geschäftsführerin Sabine Kösling und Vorsitzende des Bewohnerbeirates Frau Irene Picht
Staatssekretärin Beate Bröcker, Geschäftsführerin Sabine Kösling und Vorsitzende des Bewohnerbeirates Frau Irene Picht

Aschersleben. Staatssekretärin Beate Bröcker hat mit einem Besuch beim Vital Pflegeteam in Aschersleben ihre Sommertour zu Pflegeeinrichtungen fortgesetzt. Beim Gespräch mit der Vorsitzenden des Bewohnerbeirates Irene Pischt und mit Geschäftsführerin Sabine Kösling gab es einen Einblick in die Arbeit vor Ort. Zu dem Unternehmen gehören das Vital Pflegeheim mit 26 Plätzen, ein ambulanter Pflegedienst und eine Tagespflegeinrichtung. 65 Mitarbeiter sind beschäftigt. Gesprochen wurde aber auch über die geplante Pflegeoffensive auf Bundesebene sowie über die Erhöhung der Eigenanteile, die die Bewohnerinnen und Bewohner vieler stationärer Einrichtungen treffen. Nächste Stationen der Sommertour sind Lostau (Landkreis Jerichower Land), Rogätz (Bördekreis) und Teuchern im Burgenlandkreis.

Ministerin besucht Kindertagesstätte „Spatzennest“ in Wulferstedt

Landtagspräsidentin Gabriele Brakebusch und Ministerin Petra Grimm-Benne in der Kindertagesstätte „Spatzennest“ in Wulferstedt
Landtagspräsidentin Gabriele Brakebusch und Ministerin Petra Grimm-Benne in der Kindertagesstätte „Spatzennest“ in Wulferstedt

Wulferstedt. Notwendige Sanierungsmaßnahmen in der Kindertagesstätte „Spatzennest“ in Wulferstedt (Bördekreis) waren zentrales Thema eines Gesprächs in der Kindertagesstätte, die in einem historischen Ensemble im Ortskern untergebracht ist. Landtagspräsidentin Gabriele Brakebusch, Ministerin Petra Grimm-Benne, Landrat Hans Walker und weitere Gäste informierten sich vor Ort. Für die Kinder hatte die Ministerin unter anderem Bücher und Malkreide mitgebracht.

Zur Bildergalerie ...

Staatssekretärin besucht bei Sommertour Salzwedeler Altenpflegeheim

Staatssekretärin Beate Bröcker hat heute als Auftakt ihrer Sommertour das Seniorenzentrum Vita gGmbH in Salzwedel
Staatssekretärin Beate Bröcker hat heute als Auftakt ihrer Sommertour das Seniorenzentrum Vita gGmbH in Salzwedel

Salzwedel. Staatssekretärin Beate Bröcker hat heute als Auftakt ihrer Sommertour das Seniorenzentrum Vita gGmbH in Salzwedel besucht. Mit der Rundreise durch Pflegeheime Sachsen-Anhalts sollen verschiedene Aspekte der Pflege mit Praktikern vor Ort besprochen werden. 
mehr ...

Hüllen für „Schwer-in-Ordnung-Ausweis“ sind kostenfrei erhältlich

Hülle Schwer in Ordnung

Magdeburg. Ab sofort können auch in Sachsen-Anhalt Menschen mit Behinderungen auf Wunsch kostenfrei Einsteckhüllen für ihren Schwerbehindertenausweis erhalten. Die durchsichtigen Hüllen im Scheckkartenformat, die auf einem grünen Streifen die Aufschrift „Schwer-in-Ordnung-Ausweis“ tragen, überdecken die amtliche Bezeichnung.
mehr ...

Mehr als 5000 Unterschriften dokumentieren Elternbedürfnisse bei Neugestaltung des Kifög

Grimm-Benne
Ministerpräsident Reiner Haseloff und Sozialministerin Petra Grimm-Benne nehmen die gesammelten Unterschriften entgegen.

Magdeburg. Gemeinsam für ein gutes Kinderförderungsgesetz (Kifög): Ministerpräsident Reiner Haseloff und Sozialministerin Petra Grimm-Benne haben vor dem Landtag von Sachsen-Anhalt eine 200 Meter lange Rolle mit mehr als 5000 Unterschriften vom AWO Landesverband Sachsen-Anhalt e.V. und der Landeselternvertretung Kindertageseinrichtungen Sachsen-Anhalt entgegengenommen. 2018 ist geplant, das Gesetz zu ändern. Die innerhalb von vier Wochen gesammelten Unterschriften stehen unter vier regionalen Forderungspapieren, die Elternbedürfnisse bei der Neugestaltung zu berücksichtigen. Auch die Arbeiterwohlfahrt als Trägerverbund von 76 Kitas und Horten macht sich für eine hochwertige Betreuung stark.

Grimm-Benne: Mangel an Hebammen bundesweit begegnen

Hebamme mit einem Neugeborenen

Düsseldorf. In Sachsen-Anhalt und bundesweit fehlen Hebammen und Entbindungspfleger. Sachsen-Anhalts Sozialministerin Petra Grimm-Benne hat begrüßt, dass die Gesundheitsministerinnen und –minister der Länder sich vor diesem Hintergrund für eine bundesweit Analyse der Situation ausgesprochen haben. 
mehr ...

  • Facebook-Icon
  • YouTube-Icon
  • Twitter-Icon
Mitmachen: Logo herunterladen!Logo Weltoffen
Kompetenzzentrum Soziale Innovation

Nach oben

Kalender Kita malt 2018

Kalender Kita malt 2018