Menu
menu

Land fördert Krankenhaus-Erweiterung in Schönebeck

Schönebeck. Bund und Land fördern den Erweiterungsbau des AMEOS Klinikums Schönebeck mit 16,1 Millionen Euro.

10 Millionen Euro kommen aus dem Krankenhausstrukturfonds des Bundes, 6,1 Millionen Euro aus dem Landeshaushalt. Gesundheitsministerin Petra Grimm-Benne übergibt am 13. August den Förderbescheid und nimmt zugleich die neue Notaufnahme offiziell in Betrieb, die vor Baubeginn ins Haupthaus verlegt worden war.

Dank der Investition gelingt es, die bisher zwei Klinikstandorte in Schönebeck an der Köthener Straße zu konzentrieren. Der Nebenstandort mit der Inneren Klinik in ungefähr vier Kilometern Entfernung wird aufgegeben. Grimm-Benne: „Beim Aufbau einer bedarfsgerechten Krankenhauslandschaft haben wir immer besonderen Wert darauf gelegt, Doppelstrukturen zu vermeiden und zusammenzuführen, was zusammen gehört. Dass das jetzt in Schönebeck gelingt, freut mich sehr.“