Menu
menu

Gesundheitsministerin lockert Besuchsregelungen

Magdeburg. Ab kommenden Montag, 11. Mai, sind Besuche unter bestimmten Auflagen in Pflegeeinrichtungen in Sachsen-Anhalt wieder möglich.

Gesundheitsministerin Petra Grimm-Benne hin. „Die Gesundheit und der Schutz der Bewohnerinnen und Bewohner, der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie der Zu- und Angehörigen bleibt unser wichtigstes Anliegen. Gleichzeitig müssen wir jedoch dem Bedürfnis der Bewohner und Angehörigen nach sozialen Kontakten Rechnung tragen und verhindern, dass die soziale Isolation zu gesundheitlichen Schäden führt“, sagt Grimm-Benne. 

Die Rahmenbedingungen der Öffnung für Besucher legen die Pflegeeinrichtungen sowie Einrichtungen der Eingliederungshilfe auf Grundlage der geltenden Eindämmungsverordnung eigenständig fest. So kann eine Person über 16 Jahren ohne Atemwegsinfektion einmal am Tag für eine Stunde die Einrichtung besuchen. Die jeweilige Person ist zu registrieren, in Hygienemaßnahmen einzuweisen sowie mit einer OP-Maske auszustatten. „In jedem Fall ist eine telefonische Voranmeldung in den Einrichtungen erforderlich“, erklärt Grimm-Benne und empfiehlt angesichts einer gewissen Vorbereitungszeit der Einrichtung, dass vielleicht nicht jeder gleich zu Wochenbeginn seinen Besuch planen solle. 

Leitfaden, Musteraushang, Erfassungsbogen und Tipps, die Einrichtungen bei der Organisation der Besuchsregelung unterstützen können, sind hier zu finden:  

In den Kliniken und Reha-Einrichtungen in Sachsen-Anhalt bleibt hingegen das generelle Besuchsverbot bestehen. In besonderen Fällen, beispielsweise auf Geburts- oder Palliativstationen, kann das jeweilige Haus gesunden Besuchern unter Auflagen eine Ausnahmegenehmigung erteilen. 

Unser aktuelles Video mit Gesundheitsministerin Petra Grimm-Benne

Aktueller Pandemieplan Sachsen-Anhalt 2020 (wird fortlaufend aktualisiert) hier als pdf
Corona-Virus-Ergänzung zum Nationalen Pandemieplan (RKI) hier als pdf