Menu
menu

Erste Corona-Schutzimpfungen sind ab 27. Dezember möglich

Sachsen-Anhalt erwartet den ersten Corona-Impfstoff am zweiten Weihnachtsfeiertag, 26. Dezember. Am Sonntag, 27. Dezember, kann mit den ersten Impfungen in Pflegeeinrichtungen begonnen werden. Avisiert sind 9.750 Impfdosen; weitere Lieferungen sollen noch vor dem Jahreswechsel und danach wöchentlich erfolgen. Bis Mitte Februar wird nach jetzigem Stand mit 175.000 Impfdosen gerechnet.

Jetzt mit den Corona-Schutzimpfungen beginnen zu können sei „ein Silberstreif im Kampf gegen die Pandemie“, sagte Gesundheits-Staatssekretärin Beate Bröcker. „Es ist eine gute Nachricht, dass in den kommenden Wochen doch deutlich mehr Impfstoff zur Verfügung stehen wird, als in den vergangenen Tagen erwartet werden konnte.“

Die Impfdosen für Sachsen-Anhalt werden in ein Zentrallager bei Magdeburg geliefert und von dort an die 14 Impfzentren in den Landkreisen und kreisfreien Städten verteilt. Vor Ort sind mobile Impfteams im Einsatz, um zunächst Bewohnerinnen und Bewohner und Personal in Seniorenpflegeeinrichtungen zu impfen. Auch in Krankenhäusern soll kurzfristig begonnen werden.

Die von den Landkreisen und kreisfreien Städte organisierten und vom Land einzurichtenden Impfzentren werden sukzessive ihre Arbeit aufnehmen, sobald ausreichend Impfstoff zur Verfügung steht. Bröcker sagte, voraussichtlich könnten ab Mitte Januar Termine telefonisch und über eine Internetplattform gebucht werden. Impfungen werden ausschließlich nach Terminvergabe möglich sein.

Da die Impfstoffe zunächst nur begrenzt verfügbar sind, kann die Impfung in der ersten Phase nur Personengruppen angeboten werden, die ein besonders hohes Risiko für schwere oder tödliche Verläufe einer Covid-19-Erkrankung haben oder die beruflich entweder besonders exponiert sind oder engen Kontakt zu besonders gefährdeten Personengruppen haben.

Der Bund hat die Impf-Reihenfolge festgelegt. Zu den Gruppen, die sich zuerst impfen lassen können, gehören:

       Bewohnerinnen und Bewohner von Senioren- und Altenpflegeheimen

       Personen im Alter von über 80 Jahren

       Personal mit besonders hohem Expositionsrisiko in medizinischen Einrichtungen
(z.B. in Notaufnahmen, in der medizinischen Betreuung von Covid-19-Patienten)

       Personal in medizinischen Einrichtungen mit engem Kontakt zu besonders gefährdeten Gruppen (z.B. in der Hämatoonkologie oder Transplantationsmedizin)

       Pflegepersonal in der ambulanten und stationären Altenpflege sowie

       andere Tätige in Senioren- und Altenpflegeheimen mit Kontakt zu den Bewohnern.

Twitter

@LeeLou05700392 @sachsenanhalt Schauen Sie mal bei uns im Internet vorbei. Wir haben Antworten auf häufig gestellte Fragen gegeben:

Twitter

Update 15. Januar: Zahl der bestätigten #Covid19-Infizierten in @SachsenAnhalt bei 42.480, 867 mehr als gestern. Derzeit etwa 9.263 Infizierte. 195 Intensivbetten mit #COVID19-Patienten belegt, 109 werden beatmet. 31.723 Personen geimpft.

https://t.co/IO3ySmIF68#Corona_lsa

Twitter

@dabrosowski @sachsenanhalt @GrimmBenne @MBSachsenAnhalt @Moebbeck Eher bleibt auch bei einem erfolgreichen Bildungsweg ein kleiner Tippfehler unbemerkt

Twitter

20,6 Mio. EUR Bundes-Finanzhilfen ermöglichen in @SachsenAnhalt Förderung ganztägiger Bildungs- & Betreuungsangebote in Horten und Ganztagsschulen. @GrimmBenne: "Qualitativ hochwertige #Kinderbetreuung öffenet Tür für erfolgreiche Bildungswege."

 

Twitter

RT @BMG_Bund: Warum ist der #Impfstoff zu Anfang knapp? Diese Frage beantwortet unser Video. https://t.co/TnBOBRVyst

Twitter

Update 14. Januar: Zahl der bestätigten #Covid19-Infizierten in @SachsenAnhalt bei 41.614, 1097 mehr als gestern. Derzeit etwa 9.070 Infizierte. 190 Intensivbetten mit #COVID19-Patienten belegt, 106 werden beatmet. 29.448 Personen geimpft.

https://t.co/IO3ySmIF68#Corona_lsa

Twitter

RT @BMG_Bund: Die Nationale #Impfstrategie sieht vor, zunächst denen ein #Impfangebot zu machen, bei denen ein schwerer Verlauf im Falle ei…

Twitter

@DCWi02 @Family_Nanny @sachsenanhalt Es ist möglich, ein anderes Impfzentrum zu wählen, als das am Wohnort. Voraussetzung ist immer: Sie gehören zu der Gruppe, die sich jetzt schon impfen lassen kann.

Twitter

@Kosmo86 Es fehlt derzeit leider noch an ausreichend Impfstoff, um in den Impfzentren so viele Termine anbieten zu können, wie es sich alle Beteiligten wünschen.

Twitter

Update 13. Januar: Zahl der bestätigten #Covid19-Infizierten in @SachsenAnhalt bei 40.513, 953 mehr als gestern. Derzeit etwa 8.598 Infizierte. 191 Intensivbetten mit #COVID19-Patienten belegt, 106 werden beatmet. 24.413 Personen geimpft.

https://t.co/IO3ySmIF68#Corona_lsa