Menu
menu

Außerplanmäßige Gesundheitsministerkonferenz (GMK): Gremium befürworten kürzere Quarantäne-Zeiten

Die Gesundheitsministerkonferenz (GMK) dringt auf eine Verkürzung der Quarantäne-Fristen für Kontaktpersonen bei Corona-Infektionen mit der Omikron-Variante.

Gesundheitsministerkonferenz 2022 unter Vorsitz von Sachsen-Anhalt

Magdeburg. Das Bundesgesundheitsministerium wird gebeten, die Empfehlungen zur Isolation von Infizierten und Quarantäne von Kontaktpersonen kurzfristig zu überarbeiten und der Konferenz der Ministerpräsidenten - und präsidentinnen mit dem Bundeskanzler vorzulegen. Die GMK unter dem Vorsitz von Sachsen-Anhalt verständigte sich auf einer außerplanmäßigen Video-Konferenz am Mittwoch auf Leitlinien dazu. "Es ist davon auszugehen, dass Omikron in den nächsten Wochen die vorherrschende Virus-Variante in Deutschland sein wird", sagte die neue GMK-Vorsitzende, Sachsen-Anhalts Gesundheitsministerin Petra Grimm-Benne. "Wir müssen massive Personalausfälle durch breit angelegte Quarantäneanordnungen verhindern, um kritische Versorgungsbereiche der Bevölkerung nicht zu gefährden." Wichtig sei es, die kritische Infrastruktur handlungsfähig zu halten, aber gleichzeitig auch die Infektionsgefahr im Blick zu behalten.

Nach dem GMK-Beschluss sollen Geimpfte, die eine medizinische oder pflegerische Tätigkeit ausüben oder in der Kinderbetreuung, Bildungseinrichtungen, Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienst, Telekommunikation sowie Energie- und Wasserversorgung arbeiten, die Isolation zum Zwecke der Arbeitsaufnahme bereits nach 5 Tagen mittels negativem PCR-Test beenden können. Personen aus diesen Bereichen, die als Kontaktpersonen in Quarantäne müssen, sollen sich zur Arbeitsaufnahme ebenfalls bereits nach 5 Tagen mittels negativem PCR-Test freitesten können. Grundsätzlich sollte die Quarantänedauer von symptomfreien, engen Kontaktpersonen aus Sicht der GMK einheitlich 7 Tage betragen. Bei Ungeimpften kann diese nur nach 7 Tagen mittels negativem PCR-Test beendet werden. Geboosterte oder erneut Genesene müssen als enge Kontaktpersonen nicht in Quarantäne. Dabei wird eine regelmäßige Selbsttestung empfohlen.

Entsprechender Beschluss ist auf der Internetpräsenz der GMK abrufbar.  

Twitter

#SachsenAnhalt_impft

Twitter

Update 21. Januar: Quote für Erstimpfungen in @SachsenAnhalt bei 70,7 %, für Zweitimpfung 70,2 %, für Boosterimpfung 43,5 %. 245.325 Corona-Infektionen bestätigt, 1.903 Fälle mehr als gestern. 7-Tage-Inzidenz liegt bei 365,8.

Twitter

RT @rki_de: 2/2

Was ist neu?

Einen Überblick dazu gibt es in den Antworten auf häufig gestellte Fragen #FAQ

➡️ https://t.co/tG8XJyB9fJ

Twitter

Update 20. Januar: Quote für Erstimpfungen in @SachsenAnhalt bei 70,7 %, für Zweitimpfung 70 %, für Boosterimpfung 42,8 %. 243.422 Corona-Infektionen bestätigt, 2.092 Fälle mehr als gestern. 7-Tage-Inzidenz liegt bei 322,6.

Twitter

Jungen Menschen mehr Mitsprache vor Ort ermöglichen: Welche Kommune in @SachsenAnhalt wünscht sich Initialzündung für Kinder- & #Jugendbeteiligung ? Finanzielle & fachliche Unterstützung gibt´s hier

Twitter

RT @EngagementLSA: #Nachbarsein soll machbar sein!

Twitter

RT @EngagementLSA: #Nachbarsein soll machbar sein!

Twitter

Update 19. Januar: Quote für Erstimpfungen in @SachsenAnhalt bei 70,6 %, für Zweitimpfung 69,9 %, für Boosterimpfung 42 %. 241.330 Corona-Infektionen bestätigt, 1.508 Fälle mehr als gestern. 7-Tage-Inzidenz liegt bei 275,1.

Twitter

Termine für mobiles Impfteam im #JerichowerLand sind da. Durchgeführt werden Erst-, Zweit- & Auffrischungsimpfungen. Erst- & Zweitimpfungen sind für alle Personen ab 12 Jahren möglich. #Booster-Imfpung , wenn letzte Impfung mind. drei Monate her ist. #SachsenAnhalt_impft

Twitter

RT @bzga_de: Auch für Kinder & Jugendliche stehen #Impfstoffe gegen das #Coronavirus #SARSCoV2 zur Verfügung. Wie die #mRNA-Impfstoffe im K…